Foto: Kurbeltheater Dresden. Die Funktionsweise des Bilderzeigers und deren Konstruktion.

Eine rein mechanische Angelegenheit.

Die Zeichnungen befinden sich auf einer „Endlos - Papierrolle“. Diese Rolle ist im Bilderzeiger oben auf einer „Trägerrolle“ aufgerollt. Im unteren Teil der Maschine befindet sich eine zweite „Trägerrolle“. Durch das Betätigen einer Kurbel wird die Papierrolle auf die untere "Trägerrolle" abgewickelt. Dabei läuft das Papier über eine große, Holzplatte, die Abbildungsfläche. Die Zeichnungen auf der Papierrolle werden dem Zuschauer durch Unterbrechen des Kurbelns, entsprechend der Zeit des zu sprechenden Textes sichtbar. Bei erneutem Kurbeln kann in kurzer Zeit die folgende Zeichnung auf die Abbildungsfläche gebracht werden. So können dem Zuschauer zeitnah alle Zeichnungen der zu lesenden Geschichten in einem angemessenen großen Bildformat gezeigt werden.

Datenschutz Impressum